Von Patrick Gebhardt • 16.11.2017 09:26:51

20 Jahre Paessler – Unsere Firmengeschichte in 4 Akten

20 Jahre können eine aufregend lange Zeit sein. Werfen wir einen Blick auf unseren Alltag: Was von all den Dingen, die wir heute täglich nutzen, gab es bereits vor 20 Jahren? Kein Smartphone oder Facebook (Leute schrieben sich tatsächlich noch Briefe!), kein Streaming und lediglich eine sehr, sehr langsame Internetverbindung. Vieles hat sich getan und obwohl wir diesen November unser stolzes, 20-jähriges Firmenjubiläum feiern, heißt das nicht, dass es PRTG Network Monitor, für das man den Namen Paessler heute global kennt, auch schon vor 20 Jahren gab. Aber eines nach dem anderen.

1997 war ein Jahr großartiger Errungenschaften. Es gab einen Kometen, ein Klonschaf, ein tanzendes Baby – und unser Gründer und CEO Dirk Paessler entwickelte den „Vor-Vorgänger“ von PRTG.

1997-2001.png

„Ein Student, eine Vision, eine Garage“: Das waren die Zutaten für ein klassisches Startup der 90er.

Bereits als Student arbeitet unser Dirk an verschiedener Software – im Auftrag für Fireball, damals die Suchmaschine Nr. 1 in Deutschland. Nachdem seine Fireball-Anwendung ein paar Mal abgestürzt war, entschließt sich Dirk mit dem Webserver Stress Tool sein erstes „Produkt“ zu entwickeln. Wenige Jahre später folgt dann mit Unterstützung von Jens Rupp, heute Senior Software Developer bei Paessler, IPCheck Server Monitor, ein Vorläufer von PRTG Network Monitor. IPCheck wird im Anschluss zu einer erfolgreichen Shareware und der Jahresumsatz überschreitet erstmals die 100.000-Euro-Marke.

 

2001-2003.png

Paessler braucht eine Monitoring-Software: Die Geburtsstunde von PRTG!

Am 22. August 2001 gründet Dirk die Paessler GmbH, den Vorläufer der heutigen Paessler AG. Die Firma zieht aus Dirks Wohnzimmer in eine Bürogemeinschaft. Mit Roland Grau kommt ein neuer Entwickler dazu: Paessler besteht nun aus drei Personen. Die wachsende IT-Infrastruktur des Unternehmens macht immer häufiger Probleme: Eine Monitoring-Software muss her, denn die Ursachen für die Probleme müssen gefunden werden. Dirk lädt das zu der Zeit populäre Open Source-Tool MRTG (Multi Router Traffic Grapher) herunter.

Allerdings scheitert die Einführung von MRTG schon im Vorfeld: Dirk Paessler weigert sich, eine Software zu installieren, bei der allein die Installationsanleitung schon 7 Seiten umfasst. Dirks Statement „Das muss auch einfacher gehen!“ wird zur Geburtsstunde von PRTG. Er programmiert die dritte Paessler-Software, den PRTG Traffic Grapher. Auch wenn PRTG heute eine ganz andere Zielgruppe anspricht, werden wir immer wieder mit Fragen nach MRTG und ob PRTG ein MRTG-Spin-off sei konfrontiert. Die Antwort ist ein klares Nein: Der Source Code von PRTG hat nichts mit MRTG zu tun, lediglich bei der Namensgebung haben wir uns von MRTG inspirieren lassen.

 

2003-2007.png

Eine verschworene Gemeinschaft von Netzwerk-Experten und Entwicklern wird zur Paessler AG.

Das Unternehmen Paessler wächst, der Anteil am Gemeinschaftsbüro wird zu klein: Zeit für das erste eigene Büro im Herzen von Fürth. Im Oktober 2003 steigt Christian Twardawa bei Paessler ein. Der heutige Vorstand und COO kümmert sich um Marketing, Vertrieb und Finanzen. In den kommenden Jahren wächst die Firma auf 10 Mitarbeiter, finanziert von dem ständig wachsenden Umsatz, den Webserver Stress Tool, IPCheck Server Monitor und PRTG Traffic Grapher generieren.

Dirk will dabei kein „normales“ Unternehmen schaffen, sondern eine Gemeinschaft von hochqualifizierten und engagierten Experten, die alle an einem Ziel arbeiten: Herausragende Software zu schaffen und eine Firma, die für die Angestellten mehr als nur ein Arbeitsplatz ist. 2005 wandelt Dirk die Paessler GmbH in die Paessler AG um, um seine Mitarbeiter einfacher am Unternehmen beteiligen zu können.

 

2007-2011.png

PRTG Traffic Grapher und IPCheck Server Monitor werden in eine Lösung überführt: PRTG Network Monitor ist geboren!

2007 ist das Büro wieder zu klein geworden: Paessler zieht von Fürth nach Nürnberg, in Laufweite zur Nürnberger Burg. Der Büroraum verdreifacht sich. Die ersten Vertriebsmitarbeiter in den USA werden eingestellt. 2008 werden PRTG Traffic Grapher 6 und IPCheck Server Monitor in eine Lösung überführt: PRTG Network Monitor 7 ist geboren - eine moderne und umfassende Monitoring Lösung, die sowohl Verfügbarkeit als auch Performance überwacht. Der „neue“ PRTG Network Monitor 7 wird 2008 direkt von der deutschen Network Computing zur Referenz für Monitoring-Software gekürt: „Wer ein reich ausgestattetes, leistungsfähiges und dennoch preisgünstiges Monitoring-Produkt sucht und außerdem die heimische Industrie unterstützen möchte, dem sei Paesslers PRTG Netzwerk-Monitor ans Herz gelegt.“ Währenddessen wächst Paessler stetig weiter: 2011 sind es 35 Mitarbeiter und das gefühlt immer noch neue Büro wird schon wieder eng.

2011-2017.png

2 Umzüge, 130 neue Mitarbeiter in 7 Ländern und mehr als 200.000 Kunden in 5 Jahren. Paessler wird endgültig zum Global Player.

2011 steht der nächste Umzug an: Es geht einige Blocks weiter in ein komplett renoviertes, großzügiges Industrieloft. Nach wie vor führt Paessler seine Philosophie fort: Entwicklung, Support, Marketing und Vertrieb – alles was dem Kunden dient und das Unternehmen vorantreibt, wird von Paessler selbst gemacht und nicht nach außen gegeben. Das heißt aber auch, dass das Unternehmen durch die ständig steigende Nachfrage zu einem immer rasanteren Wachstum „gezwungen“ ist. Der „Paessler Spirit“, den Dirk lebt, der ihn erfüllt und antreibt, und der sich auf die Mitarbeiter überträgt, ermöglicht es, ständig neue Kollegen so gut wie reibungslos in die Firma zu integrieren.

PRTG Network Monitor wird zu einem weltweiten Markenzeichen und das Unternehmen Paessler wird durch die stetig wachsende Präsenz auf internationalen Fachkongressen und -messen zu einem echten „Global Player“. Die Zielgruppe wird dabei klar definiert: PRTG Network Monitor bietet professionelles IT-Monitoring für kleine und mittelgroße Netzwerke. Im Vordergrund stehen dabei einfache Bedienbarkeit, Flexibilität und Spaß an der Software. Der Nutzer soll gerne mit PRTG arbeiten. 2014 überschreitet Paessler die 100er-Marke an Mitarbeitern. Das neue Büro wirkt gar nicht mehr so groß und die Suche nach einem neuen Objekt beginnt. 2015 wird ein passendes neues Büro gefunden: Ein vierstöckiges Bürogebäude in einem Gewerbepark im Nordosten Nürnbergs mit Platz für bis zu 400 Mitarbeiter. Im April 2016 ist Umzug für die inzwischen fast 200 Mitarbeiter am Standort Nürnberg. Und es geht mit Volldampf weiter…

Fazit

Das rasante Wachstum der Paessler AG bringt es mit sich, dass die größte Anzahl der heutigen Mitarbeiter in den letzten 3 – 4 Jahren zum Unternehmen kam. Die „alten Hasen“ im Team können sich aber noch an die Anfangsjahre erinnern – und ihnen fallen auch die erheblichen Unterschiede zwischen „damals“ und „heute“ auf. Reichten bei Firmenfeiern zu Beginn noch ein einzelner Tisch, wird heute meist das ganze Restaurant gebucht. Und wurde früher im Büro nur Deutsch gesprochen (oder Fränkisch), kommuniziert man bei Paessler heute meist auf Englisch – eine Begleiterscheinung unserer Internationalisierung. Und auch die ganz großen Themen sind heute natürlich andere. Was früher die Virtualisierung als Trend-Topic war, das sind heute Cloud und IoT. 20 Jahre Unternehmensgeschichte bedeuten vor allem 20 Jahre Erfahrung, Wissen und Intuition. Und mit diesem Erfahrungsschatz möchten wir die nächsten Jahre erfolgreich gestalten.